Slalom Ambri 21.-22.05.2022

 

Kurzer Rückblick: Bereits 11 Jahre ist es her, dass Marc den Toyota Corolla AE 86 zum letzten Mal bei einem Rennen gefahren hat. Damals ging er am Slalom Ambri an den Start. Danach wurde der Corolla nicht mehr eingesetzt und 10 Jahre vergingen. In dieser Zeit hat RothRacing an verschiedenen Veranstaltungen in deutschen Rennserien teilgenommen und viele tolle Momente erleben dürfen. Was nach einer langen Zeit klingt, ist rückblickend oft sehr schnell vorbei. Und so kommt es, dass die Kinder plötzlich erwachsen sind und selbst davon träumen, Rennen zu fahren. Nachdem Jessica mit diesem Wunsch daherkam, gingen wir im Juli 2021 mit dem Audi A3 an den Slalomtesttag nach Ambri, damit sie dort ihre ersten Erfahrungen sammeln konnte.

Der Reiz, auch noch den Corolla mitzunehmen, war sehr gross. Also fuhren wir mit zwei Autos im Gepäck ins Tessin. So hatten alle ihren Spass ;)

 

 

Knapp ein Jahr ist also vergangen und so kommt es, dass am 21.05.2022 nach 11 Jahren ohne Renneinsatz, der Toyota Corolla AE86 wieder einmal ein Rennen bestreiten darf. Marc geht in der Gruppe IS bis 1600 ccm an den Start. Jedoch nicht alleine. Jessica die in der Zwischenzeit ihre Lizenz gemacht hat, fährt als Doppelstarterin ihr erstes Rennen überhaupt. Für Marc ist klar: «für mich geht es in diesem Rennen nicht ums gewinnen, sondern darum, meine Tochter zu unterstützen». Nun stellte sich im Voraus noch die Frage: Übersteht dieses Fahrzeug nach so langer Zeit eine gleich doppelte Belastung an zwei Tagen? Oder ist es besser wir melden nur einen Tag an? «Wenn schon denn schon» hat sich Jessica gesagt und Marc dazu überredet gleich beide Rennen anzumelden.

 

 

Rennen vom Samstag 21.05.2022:

 

Bei strahlendem Sonnenschein und sehr warmen Temperaturen geht es am Samstagmorgen ab an den Vorstart. Bis dahin soweit alles Gut. Jessica sitzt bereits im Wagen und wartet darauf, auf die Besichtigung zu dürfen. Doch als es los geht, wird es etwas hektisch. Der Motor springt nicht an und der Booster reicht auch nicht aus, den Corolla zu starten. Also müssen wir anschieben. Eine nicht ganz einfache Aufgabe, wenn man zum ersten Mal in diesem Auto sitzt und in mitten anderer Rennautos steht. Nach einer Besichtigungsrunde und zwei Trainings für Jessica und einer Besichtigung und einem Training für Marc, geht es zurück ins Fahrerlagen, um das Problem zu beheben. Zum Glück reicht ein Batteriewechsel aus und die Rennen am Nachmittag verlaufen um einiges ruhiger. Marc kann sich vom ersten zum zweiten Lauf um knappe 4 Sekunden steigern und sichert sich somit den 2. Rang. Selbst erstaunt über sein Resultat meint er: «das hätte ich nach 11 Jahren Slalompause nicht gerade erwartet». Jessica fährt im ersten Lauf gleich nach dem Start eine Pylone um. Lauf zwei klappte schon wesentlich besser und schneller. So geht im frühen Nachmittag ein erfolgreicher Tag zu Ende.

 

 

Rennen vom Sonntag 22.05.2022:

 

Nach dem hektischen Samstagmorgen, geht der Sonntag bei leicht kühleren Temperaturen um einiges entspannter los. Nach der Besichtigung und den beiden Trainingsläufen am Morgen, geht es am Nachmittag mit den Rennen los. Marc kann sich vom ersten zum zweiten Lauf wieder um 1 Sekunde steigern und steht mit Rang 3 erneut auf dem Podest. Jessica kann sich ebenfalls verbessern und fährt im zweiten Lauf gleich 9 Sekunden schneller als im Ersten. Wirklich geglaubt, dass sie eine Zeit unter zwei Minuten gefahren ist, hat Jessica erst nachdem die Rangliste gedruckt war. «Ich habe gehofft mich erneut steigern zu können, aber gleich um so viel, damit habe ich wirklich nicht gerechnet» so Jessica. Und Marc meint mit einem Lachen: «Ich habe zuerst gedacht, sie hat irgendwo ein Tor ausgelassen. Scheinbar ist das nicht der Fall».

 

 

Was für ein erfolgreiches Wochenende für das ganze RothRacing Team!

Letzte Änderung: 19.06.2022