Die Saison begann sehr viel versprechend, mit zwei ersten Rängen in Hockenheim. Leider riss eine Woche später, beim arbeiten in der Werkstatt, an meinem rechten Bein die Achillessehne und ich musste drei Monate kürzer treten. So verpasste ich meine geplanten Rennen im In- und Ausland. Erst im Herbst konnte ich wieder vorsichtig angreifen und in Spa/Belgien, mit zwei ersten Rängen, gelang mir ein guter Einstieg in den Rest der Saison.

Am Nürburgring, bei sehr schlechten Wetterverhältnissen, mit Regen und Nebel, verwachst bei Abstimmung und Reifen erreichte ich einen zweiten und einen dritten Rang. Besser lief mir da das Saisonende, auch am Nürburgring, wo ich wieder zwei erste Ränge einfahren durfte.

Letzte Änderung: 14.03.2018